Juli 2015:

Wie Arbeitsschutz und Gesundheit zusammenpassen, zeigt Baak auf der diesjährigen A+A. Der Sicherheitsschuhhersteller hat ein außergewöhnliches Fußfunktionskonzept entwickelt. Mit dem sogenannten „go & relax-System“ für die Modelle der Serien „Baak Unity“, „Baak Sports Light“ und „Baak Sports“ sind die Zeiten vorbei, in denen Füße in Sicherheitsschuhen zu unnatürlichen Bewegungen gezwungen wurden. Denn das einzigartige Konzept soll den Tragekomfort erhöhen und zugleich den Bewegungsapparat entlasten.

 „Fußgerechte Sicherheit“ – unter diesem Motto feiert das Fußfunktionskonzept „go & relax“ sein Debüt auf der diesjährigen A+A. Die Besonderheit: Im Gegensatz zu herkömmlichen Sicherheitsschuhen mit gerader Zehenschutz-Kappe, ermöglichen eine neuartig geformte Flex-Zehenschutzkappe und eine flexible Zone in der Laufsohle, dass sich der Fuß im Bereich der Zehengrundgelenke natürlich beugen kann. Die Belastung beim Gehen wird dadurch optimal verteilt, das Gehen selbst ist sehr bequem. Der zusätzliche Vorteil: Weil sie eben nicht zu unnatürlichen Bewegungen gezwungen werden, bleiben Füße, Muskeln und Gelenke gesund. Dies ist für Beschäftigte besonders wichtig, weil sie ihre Sicherheitsschuhe meistens über viele Stunden am Tag tragen müssen.

Immer im Fokus: Die Einheit von Fuß und Sicherheitsschuh
Einheit von Fuß und Sicherheitsschuh – dies stand bei Entwicklung des „Baak Unity“ im Fokus. Das Modell ist besonders fußgerecht und bietet neben dem „go & relax-System“ zwei weitere Vorteile: Ein durchdachtes Weitensystem und ein sogenanntes Fitting-System zur Anpassung an die individuellen Fußgewölbe-Höhen. Während herkömmliche Modelle meist mit nur einer Weite auskommen müssen, ist der „Baak Unity“ der erste Sicherheitsschuh mit einem flexiblen Weitenbereich. Durch sein dehnfähiges Obermaterial passt sich der Schuh automatisch breiteren oder schmaleren Füßen an. Das Fitting-System dagegen berücksichtigt die Fußtypen der Träger. So können sogenannte Fitting-Elemente in den Schuh eingelegt werden, mit denen Beschäftigte den Sicherheitsschuh individuell anpassen können – je nach Bedarf an ein flaches, mittleres oder hohes Fußgewölbe. Das bietet dem Fuß optimalen Halt. Der Baak Unity ist in den Schutzklassen S1 und S1P für den Indoorbereich ab 2016 erhältlich.

Baak „go & relax“ – auch mit beliebten Modellen im sportlichen Design
Mit dem neuen Fußfunktionskonzept Baak „go & relax“ können auch die beliebten Serien „Baak Sports Light“ und „Baak Sports“ zukünftig punkten. Denn bereits vorhandene und neue Modelle kommen 2016 ebenfalls mit diesem System auf dem Markt. Sie zeichnen sich zudem durch ein sportliches Design aus. In Kombination mit dem „go & relax-System“ unterscheiden sie sich vom Tragegefühl her kaum von einem Freizeitschuh. Zudem bietet die verbesserte Spitzen- und Fersensprengung der neuen Laufsohlen ein noch leichteres Abrollen des Fußes. Zusätzliches Plus: Die Modelle der Serie „Sports light“ sind komplett metallfrei und zum Schutz der Zehen mit einer leichten Composite-Kappe ausgestattet. Sie verfügen daher über ein spürbar geringes Gewicht. Die vergrößerte Auftrittsfläche der Sohle sorgt für eine verbesserte Rutschhemmung und einen sicheren Stand auf unebenen und glatten Böden. Einige Modelle der Serie „Sports“ werden in zwei Weiten angeboten. Ob „Baak Sports light“ oder „Baak Sports“ – für Beschäftigte sind Modelle dieser Serien eine echte Erleichterung. Denn sie fühlen sich am Fuß selbst dann noch angenehm an, wenn sie über mehrere Stunden getragen werden.

Für orthopädische Veränderungen zugelassen
Für Beschäftigte, die im Job auf orthopädisch veränderten Fußschutz angewiesen sind, präsentiert Baak bei der A+A ebenfalls passende Lösungen. Denn viele der ausgestellten Modelle sind gemäß DGUV-Regel 112-191 (ehemals BGR 191) zertifiziert. Der Einsatz von individuellen orthopädischen Einlagen vom Hersteller Springer ist für Betroffene dadurch möglich, ohne dass sie dabei gegen die Vorgaben von Gesetzgeber oder Berufsgenossenschaften verstoßen.

Wer mehr über die Möglichkeiten fußgerechter Sicherheit erfahren möchte, ist herzlich auf der A+A willkommen – vom 27. bis zum 30. Oktober in Halle 09 / Stand D26.

 
Die Pressemitteilung steht hier zum Download bereit. 

 

FaLang translation system by Faboba